Weißstörchin Mina

Übersicht

Tierprofil – Mina

Mina

  • Art: Weißstörchin, wildlebend
  • Geschlecht: weiblich
  • Erstsichtung: April 2010
  • beringt am: 04.06.2012
  • Ringnummer: HK 607
  • Horst: Haupthorst Loburg
  • Partner: seit 2010 Albert von Lotto
  • Besenderung: 04.07.2012 (mit Datenlogger)
Pate werden

Als Albert von Lotto am 28. April 2010 in Loburg eintrifft, sitzt bereits eine fremde Storchendame auf seinem Horst. Mit ihr läßt sich Albert auch gleich ein. Am 07.05. liegt das erste Ei im Nest. Insgesamt legt die Störchin 4 Eier. Es dauert nicht lange, und die neue Partnerin von Albert bekommt eine Patin, die ihr den Namen "Mina" gibt.

Seitdem ist Mina jedes Jahr die Brutpartnerin unseres "Adligen" Albert von Lotto auf dem Haupthorst des Storchenhofs. Beide ziehen erfolgreich ihre eigenen Jungen und meist noch ein oder mehrere Waisenkinder auf, die der Storchenvater Kaatz ihnen ins Nest "schmuggelt".

Im Sommer 2011 hatten Mina und Albert 4 prächtige Storchenkinder im Nest, die alle einen GPS-Sender bekamen. Leider waren drei der 4 Jungstörche sehr bald nicht mehr am Leben, und auch Rocco, der Vierte, ist inzwischen höchstwahrscheinlich tot. Dies zeigt uns deutlich, wie groß die Gefahren auf dem Zugweg gerade für die noch unerfahrenen Jungstörche sind.

Mina erhielt am 04.07.12 einen Datenlogger.

News Satellitentelemetrie

Rolando, 9. Dezember 2017

Rolando zieht noch immer im südlichen Sudan umher. Dabei unternimmt er in einem Gebiet zwischen Nyala im Norden, Gereida im Süden, Umm Sarir im Osten und Umm Qadd im Westen seine Streifzüge. Das von ihm genutzte Gebiet hat eine Gesamtfläche von 2300 km² und einen Umfang von rund 230 km.

Seit dem 6.12. zieht er im westlichen Teil umher.

 Weiterlesen …

Rolando, 24.11.2017 im Sudan

Seit dem 13. November streunt Rolando noch immer durch den Süden vom Sudan. In der Region Süd-Darfur durchstreift er ein rund 200 km² großes Gebiet zwischen Nyala und Gereida.

Hier war auch bis Ende Oktober die Störchin "Lilly" aus Schleswig-Holstein, die vom NABU mit einem vom Sender versehenen wurde. Auch hielt sich hier im November/Dezember Albert in den Jahren 2010 und 2011 auf.

 Weiterlesen …

Rolando, 17. November 2017

Rolando ist seit unserer letzten Meldung noch nicht weiter gezogen. Er flog lediglich am 14. November etwa 80km nach Süden, aber dort blieb er nicht. Zum Abend des 17.11. war er fast die selbe Strecke zurückgeflogen und übernachtete nur wenig entfernt von seinem Schlafplatz am 13.11.

 Weiterlesen …