Neues vom Hof - News Details

Aktuelles vom Storchenhof

Nicht alles lässt sich so einfach zuordnen, wie die Geschichten um unsere Storchenhorste, manches ist auch miteinander verknüpft. Deswegen erzählen wir euch in diesem Beitrag noch einmal extra, was so bei uns gerade geschieht.

"Alle Störche waren da..."

Jonas und Novi am Abend des 20.08.2018
Jonas und Novi am Abend des 20.08.2018

So schnell vergeht die Zeit, kaum waren sie da, sind sie schon wieder fort. Nur knappe vier Monate durften wir sie beobachten und an ihrem Familienleben Anteil nehmen.  Fast alle Jungstörche und ihre Eltern haben Loburg verlassen.

In Loburg halten sich nur noch Jonas und Novi auf, aber sie haben ja einen kurzen Weg bis Spanien. 

Auch Paco Jr., wir nannten ihn erst Albert Jr., ist nicht mehr zu sehen. Die gleichen Paten, die damals unserem Albert den ersten Namen Paco gaben, bevor Lotto ihn sponsorte, haben jetzt die Patenschaft für sein Kind übernommen. 

Unsere Senderstörche Lysann und Rolando sind zwar keine Loburger, aber dennoch ist es spannend, ihren Zug zu verfolgen. Während Lysann schon in Asien ist, nähert sich Rolando Südosteuropa.

Noch sind unsere Volieren voll, aber auch dass wird sich an diesem Wochenende mit einer großen Auswilderungsaktion ändern.

 

Storchensaison neigt sich dem Ende entgegen

02.08.2018
Unsere Haupthorsfamilie scheint jetzt aufgebrochen zu sein. Nachdem gestern Mittag alle 5 noch hier waren, stand Nobby gestern Abend dann alleine auf dem Horst und heut Morgen war er dann auch weg. Mal sehen, ob nochmal jemand zurückkehrt. 

Die Jonaskinder scheinen auch ausgeflogen zu sein. Jonas und Novi standen die letzten beiden Abende immer allein auf ihrem Horst. Auf dem benachbarten Reiterhof ist diese Woche leider eine Scheune abgebrannt.  Es kamen aber weder Mensch noch Tier zu Schaden. 

Unsere Wiesenhorst-Familie ist uns aber noch etwas treu. Die beiden Adoptivkinderchen drehen allerdings auch immer größere Runden und Magnus und Saskia kommen immer seltener zur Fütterung ans Nest.

So neigt sich die Storchensaison bereits dem Ende entgegen, zumindest was die Loburger Brutstörche angeht. Unsere Volieren sind voll und es ist auch nicht auszuschließen, dass noch einige Jungstörche dazukommen werden. 

Eine kleine Sensation durften wir im Übrigen bei unseren Besucherzahlen erleben. Noch nie hatten wir bereits im Juli die 10.000-Besucher-Marke geknackt (Zehntausend!!!). Am 31.07. waren es exakt 10.037 Besucher. Dieses Interesse an unserer Arbeit und die Unterstützung, die wir auf diese Weise erfahren sind überwältigend und eine enorme Unterstützung für den Erhalt des Storchenhofes!

 

Nach drei Jahren wieder in Loburg - "Störstorch" identifiziert - kleine Sensation

Albert Jr. am 29.07.2018

01.08.2018
Seit Ende Juni trieb sich immer wieder ein schöner  stattlicher und sogar beringter Storch auf dem Storchenhof und in Loburg herum. Schließlich gelang es auch, seinen Ring abzulesen. Es war kaum zu glauben und wir waren alle freudig überrascht. 

Der Ringträger ist eines der Jungen von Albert und Mina aus dem Jahr 2015. Da die beiden in dem Jahr nur zwei Junge zum Ausfliegen brachten, steht fest, mindestens 50% haben das erste Lebensjahr auch überlebt und ist hierher zurück gekehrt.

Albert Jr., wie er jetzt genannt wird, ließ sich bis jetzt leider nicht überreden, einen Sender anzulegen. Vielleicht gelingt es noch irgendwann.

 

Der Horst am Münchentor

09.07.2018
Die vier Jungen von Novi und Jonas gedeihen und stehen kurz vor ihrem Abflug, ja, vielleicht sind sie auch schon ausgeflogen. 

Einträchtig verfolgten sie mit ihren Blicken einen kreisenden Rotmilan über dem Horst, während einer der Altstörche auf dem Ausweichhorst wachte.

Warum nur drei zu sehen sind? Wir berichteten bereits, dass eines der Jungen es vorzog, die Seiten zu wechseln. Er lässt sich weiterhin von Mina und Nobby auf dem Haupthorst durchfüttern und macht immer wieder erste Flugversuche und schwebt bei dem böigen Wind auch schon einige Sekunden über dem Haupthorst.

Die 4 Musketiere vom Münchentor

20.06.2018
Novi und Jonas leisten wieder Beachtliches. Sie ziehen wieder 4 Jungstörche auf.

Jonas auf Kurzbesuch

Jonas zu Besuch

22.05.2018
Auf dem Haupthorst ist gestern in den frühen Morgenstunden das 4. Küken geschlüpft und Mina und ihr Partner kümmern sich rührend um ihr Kleeblatt. Aber sowohl sie als auch Jonas und Novi haben bei dieser anhaltenden Trockenheit keine leichte Aufgabe, wenn es darum geht, ausreichend Futter für die Kleinen heran zuschaffen. Manch einer -  wir nennen keinen Namen, nicht wahr, Jonas? ;) - wird dann kreativ und schaut sich in anderer Störche Futtereimer um. Nun, in diesen schwierigen Zeiten sei es ihm zum Wohle seiner Jungen und zu seiner und Novis Entlastung gegönnt (und ganz schön clever ist es obendrein, dass er diese Option für Notsituationen - und tatsächlich nur dafür -immer im Hinterkopf behält).

 

Die Anzahl unserer Pfleglinge steigt nach wie vor an. Am Pfingstsonntag ist das zweite Geschwisterchen aus dem Harster-Gelege geschlüpft. Fridolin, wie er heute getauft wurde, ist nun bereits unser 12. Pflegeküken in dieser Saison und es sind nach wie vor Eier im Brutschrank.

Wer gern eines oder mehrere Küken bepaten möchte, schickt einfach eine Mail an den Storchenhof mit dem Namenswunsch.  Derzeit stehen noch 5 Küken vor dem Schlupf, 10 der bereits geschlüpften Störchlein haben bereits Paten und Namen bzw. es wird sich gerade ein passender Name ausgedacht. 

 

Wir denken bzw. hoffen, dass wir die meisten der jungen Störche in den nächsten Wochen bei wildlebenden Storcheneltern in einen Horst einsetzen können, so dass sie natürlich aufwachsen. Auch in diesem Jahr haben wir Ringablesungen aus 2017 und aus 2018 von Störchen erhalten, die genau so aufgewachsen sind und ein artgerechtes Leben in Freiheit führen. 

 

Zurück