Tierpatenschaften

Saskia

Saskia im März 2018
Saskia im März 2018
Saskia und Magnus am 18.04.2018
Produktoptionen
Artikelnummer: P-2018-W

Weißstorch (Ciconia ciconia)
Geschlecht: verm.weiblich
Brutstorch Wiesenhorst seit 2018
wildlebend

Saskia tauchte erstmals 2016 für kurze Zeit auf dem Storchenhof auf. Im Folgejahr 2017 machte sie Magnus bereits schöne Augen, entschied sich dann aber doch für den Horst in Lütgenziatz.
2018 hatte sie endlich Erfolg bei Magnus und beide bildeten ein Paar. Mina zog auf den Haupthorst zu einem neuen unberingten Storch um. 

Saskia schlüpfte 2012 in Vallstedt bei Braunschweig aus einem Ei und wurde dort nestjung mit einem Ring versehen.  Sie war eines der ersten Jungtiere dort nach 79 Jahren und wurde von Storchenvater Georg Fiedler beringt.

Er übersandte uns ihren Lebenslauf:

Weißstorch DEW 1T613
Beringt nestjung (Einzeljunges, „Anton“) am 16.07.2013 durch Georg Fiedler

In VALLSTEDT, Gem. Vechelde, Kr. Peine, Niedersachsen.
Erste Brut auf einem im Herbst 2009 aufgestellten Nistmast in der Dummbruchgraben-Niederung.
Vater DEH H9061, erbrütet 2009 im 94 km östlich gelegenen Lostau, Jerichower Land. Ansässig in Vallstedt 2012 und 2013. Mutter unberingt. Erste Brut in Vallstedt seit 1936:
In Vallstedt brüteten Störche auf einem Scheunendach bis 1936, damals ging das Gelege bei einem Storchenkampf verloren (nach Oelke & Reither 1998)

Lebenslauf
14.04.2014 Braunschweig-Watenbüttel, Niedersachsen (12 km ab Geburtsort)
08.und 09.08.2014 Nettetal, Kr. Viersen, Nordrhein-Westfalen (299 km)
16.08.2014 Lamspringe, Kr. Hildesheim (37 km)
05.09.2014 Bingenheimer Ried, Wetteraukreis, Hessen (231 km)
01.02.2016 Bourg-en-Bresse, Departement Ain, Ostfrankreich (766 km)
13.03.2017 Berka/Werra, Wartburgkreis, Thüringen. Bemerkungen: keine (142 km)
14.06.2017 Lüttgenziatz, Jerichower Land. Bemerkungen: Partner unberingt. (112 km).
Nach Auskunft eines Anwohners wurden 3 Junge flügge (Ort aufgesucht am 25.02.2018 auf Rückfahrt von Fachtagung der NABU-BAG Stromtod in Berlin)
02.01., 05.01., 08.01., 05.02.2018 Viriat (Nachbarort von Bourg-en-Bresse, s. o.), Ain, Ostfrankreich (760 km)

Die Winterdaten 2016 und 2018 sprechen für eine Überwinterung im Raum Bourg-en-Bresse. Das Gebiet liegt an der Zugroute, und französische Zeitungsartikel deuten auf zahlreiche Überwinterer hin. 
Georg Fiedler
Weißstorchbetreuer

Es gibt auch einen Bericht über diese besondere Beringung in der Braunschweiger Zeitung. Leider ist der Artikel ohne Abonnement auch nach 6 Jahren nicht frei lesbar. 
Ring für ersten Vallstedter Jungstorch seit 79 Jahren

Und nun ist Anton wohl eine Antonia und bei uns Saskia.

Die Volkstimme schreibt am 25.05.2018
Schwule Störche im Wiesenhorst? .... wir wissen es nicht. 

50,00 

Zurück

Filter zurücksetzen
 
  Warenkorb