Patentiere News

Ein Austauschstorch aus Aderstedt

Jungstorch aus Aderstedt
Jungstorch aus Aderstedt

Am 13.Juni war Beringung im Harz. Normalerweise hat der Storchenhof damit nichts zu tun. In diesem Fall kam es aber anders. 

Maik Berger, gemeinsam mit Ronny Grundmann, der die Aktion als Fotograf und Helfer begleitet, war wieder mit von der Partie, Der Storchenvater Georg Fiedler führt die Beringungen dort durch. Wir erinnern uns, Maik Berger ist der Ortsbürgermeister jenes Ortes, aus dem vor einem Jahr Henry kam, dessen Bein beinahe durch Bindegarn abgeschnürt worden wäre. 

Maik Berger schrieb auf Facebook :

"Heute sollte unser Jungstorch beringt werden. Es stellte sich dabei heraus, dass ein zweites Jungtier im Nest war, allerdings mit einem Unterschied von 2,5-3 Wochen. Herr Fiedler entschied das ältere Tier zu beringen. Das jüngere Tier brachte ich nach Loburg in den Storchenhof. Dort erkannte man die Gelegenheit und gab uns einen Jungstorch mit, der dem Alter nach dem verbliebenen im Aderstedter Nest entspricht. Heute Nachmittag wurde dieser dann zu seinem neuen Geschwisterkind gebracht. Die neue Familienkonstellation scheint zu klappen. Eine Win-Win-Situation."

Dazu veröffentlichte er zwei kleine Videos und ein Foto. Wir haben aus diesen Aufnahmen einige Szenen ausgewählt. 

 

Storchennest in Aderstedt
Storchennest in Aderstedt

Auf unserer Shopseite unter den Jungstörchen 2020 schrieben wir, dass die Kleinen in den nächsten Tagen neue Adoptiv-Eltern finden werden. So war das allerdings nicht gedacht, dass wir dafür Ersatz bekommen. Aber in diesem Fall war es auch besser so. 
Der Altersunterschied hätte sich eventuell in naher Zukunft bemerkbar gemacht, wenn das größere Tier sein Geschwister vom Futter abdrängt oder bei Flugübungen in Schwierigkeiten bringt.  Vielleicht haben nur das erste und das letzte Küken aus einem größeren Gelege überlebt. so würde sich der Größenunterschied erklären. Aber das sind nur Vermutungen.
Nach Aderstedt zog übrigens Milla, das jüngere Küken aus dem Gelege aus Lebien.
Alles Gute und sie hat eine sehr storchenbegeisterte Ortschaft für ihren neuen Lebensabschnitt gefunden.

Update vom 14.06.2020

"Etwas unscharf aber beide Jungstörche wurden gefüttert und es gibt keine Streitigkeiten im Nest. Scheint zu klappen mit unserer „Tauschaktion“."  M.Berger 14..06.2020 - dazu gehörte dann das Foto. 

Zurück