Patentiere News

2 Storcheneier aus Püchau/Sachsen

Inzwischen sind die Störche geschlüpft und haben auch Paten:

1902 Schlupf 17.05.2021 65 Gramm - Angelika - PMMA-Ring, eingesetzt Grotizsch in Sachsen durch Storchenbetreuer Uwe Seidel

1904 Schlupf 19.05.2021 60 Gramm - ??  (Paten Domgymnasium Magdeburg)

Am 13.06.2021 durfte Angelika in eine neues Nest ziehen. Herr Seidel holte sie ab und fuhr direkt nach Groitzsch, wo bei der Beringung des verbliebenen Jungtieres gleich das neue Geschwisterchen eingesetzt wurde, wie sachsenstorch.de berichtet,  Wir danken für die Erlaubnis zur Nutzung der Fotos.

Gelege aus Püchau 20.04.2021

20.04.2021

Heute wurde uns ein Storchengelege, bestehend aus zwei Eiern gebracht. Es stammt aus Püchau im Landkreis Leipzig in Sachsen.

Der männliche brütende Altvogel mit polnischem Ring wurde überfahren an einer Straße gefunden.

 

 

Storchenhorst in Püchau
Storchenhorst in Püchau

Der Weißstorchbetreuer schreibt uns dazu:

"Leider habe ich eine nicht so gute Nachricht.

Ich war heut früh in Püchau und habe mit Uli Seidel 's Hilfe (kostenfreie Organisation einer Hebebühne mit Fahrer )

2 Eier ausgehorstet und nach Loburg gebracht.

Gestern morgen wurde südlich von Püchau ein verletzter / toter ? Weißstorch durch Herrn Kühne von der Macherner Agrargenossenschaft gemeldet.

Am Nachmittag sendete mir Herr Kühne entsprechende Fotos.

Der polnische männliche Püchauer  Brutstorch  01P47 war vermutlich bei starkem Nebel mit einem unbekannten  Fahrzeug kollidiert und in den Staßengraben Richtung Machern geschleudert worden.

Als ich den Vogel am Nachmittag fand , war er schon in Totenstarre ....Nach etlichen Telefonaten mit Jörg Spörl, Dieter Wend und Christoph Kaatz  vom Loburger Storchenhof hatten wir uns entschieden das Gelege zu entnehmen und nach Loburg zu bringen.

Der Loburger Storchenhof verfügt über eine neue moderne Brutmaschine und die Püchauer Eier sollten die ersten Storcheneier sein , welche in den neuen Brutapparat gelangten....

Wenn  alles klappt werden wir zu gegebener Zeit die Nestlinge wieder zurück zum Adoptieren in unser Gebiet holen. 

Jetzt hoffen wir , das die Püchauer Störchin noch einen neuen Partner findet..."

 

Zurück