Menü

Satellitentelemetrie Albert News Details

Rast an der Donau

Das Schlechtwettergebiet hat Albert in Bulgarien abgewartet.
Vom Mittag des 19. März ist Albert im Tagesverlauf noch ein Stück weit geflogen. Bei Pevtsite in Bulgarien verbrachte er die Nacht. Tags darauf flog dort ein wenig umher und suchte sich 17 km weiter südöstlich bei Sokolitsa einen Schlafplatz.

Das bessere Wetter am 21. März nutzte Albert aus und überquerte westlich von Trojan den Vorbalkan. Bis zum Abend flog er noch weiter und gelangte schließlich an die Donau, wo er dann gegen 18 Uhrschon in Rumänien landete.

Zurück