Satellitentelemetrie Nobby

Nobby am 02. April 2021 mittags

Von Zlaté Moravce flog Nobby weiter nach Nordnordwest und erreichte gegen 15 Uhr Tschechien. Das geschah bei der Gemeinde Žítková in den Weißen Karpaten. 30 Minuten später wandte er sich bei Luhačovice wieder mehr nach Westen. Sein weiterer Weg führte ihn durch Südmähren östlich vorbei am Naturpark Chřiby. Etwas westlich sah Nobby die Stadt Otrokovice und die March, ein Nebenfluss der Donau, unter sich liegen. Eine Stunde später, gegen 17 Uhr Ortszeit, setzte Nobby im Bezirk Prostějov zur Landung an.

Nach dem "Abendbrot" flog Nobby zu einer Baumreihe am Fluss Haná. Dort verbrachte er die Nacht und flog am frühen Morgen wieder auf die Wiesen bei Nezamyslice und stärkte sich. 

Um 9:30 Uhr Ortszeit schwang er sich wieder in die Luft und zog weiter nach Nordwesten durch Mähren. Die letzte Ortung von Nobby um 12:30 Uhr lag nahe Městečko Trnávka in der Region Pardubický_kraj.

Innerhalb der letzten 24 Stunden zog Nobby 200 km.

Zurück