Satellitentelemetrie Nobby

Nobby am 24. August 2021

Von Oltenița in Rumänien brach Nobby am 24. August morgens auf und überquerte kurz darauf die Donau. Weiter führte ihn sein Weg durch das östliche Bulgarien, das er vollständig durchquerte.

Gegen 14 Ur MESZ ist er dann in die Türkei eingeflogen. Hier zog er bis zum Abend weiter und landete schließlich in der Provinz Kırklareli. Seinen Schlafplatz wählte Nobby nach 300 km beim Dorf Deveçatağı, am Rande eine kleinen Wäldchen am Fluss "Firenk Creek".

Die 160 km bis zum Bosporus wird er höchstwahrscheinlich am 25. August bewältigen, denn die Bedingungen sind gut.

Zurück