Satellitentelemetrie Nobby

Nobby am 29. August 2020 abends

Nobby ist am Jordangraben

Erst am 29. August nachmittags gab es wieder Informationen über Nobbys Position.

Auf seinem Weg von Nordsyrien hat Nobby seine Reise über den Libanon und den Südwesten von Syrien fortgesetzt.

In der vergangenen 24 Stunden war er 347 km weiter im Süden bei den Golanhöhen zwischen Syrien und Israel. Entlang dieser Grenze zog Nobby südwestlich weiter und überflog um 16.30 Uhr Ortszeit die Grenze zu Jordanien. Die Richtung beibehaltend flog Nobby vorbei an Gadara, einem Ruinenort in Jordanien auf einem Hochplateau östlich des Jordan. Den Jordantal folgte er und um 18 Uhr Ortszeit endete die Streckenetappe. Hier, etwa 1,5 km südöstlich einer archäologische Ausgrabungsstätte bei Tel Shalem in Israel, suchte er dann auch nach Nahrung. Der Ort ist gut gewählt, hier liegen bei dem Kibbuz Tirat Zvi Fischteiche. Außerdem liegt das Gebiet auf der afrikanisch-eurasischen Vogelzugroute und ist eines der wichtigsten Gebiete des Vogelzuges in Nordisrael.

 

Zurück