Satellitentelemetrie Nobby

Nobby am 30. August 2020 abends

Nobby hat den Sinai erreicht

Am 30. August setzte Nobby seinen Zug unverdrossen ohne Pause fort. Die ersten Koordinaten des Tages datieren erst von 15 Uhr Ortszeit. Da war Nobby natürlich schon mehrere Stunden in der Luft und daher fehlt uns sein genauer Zugweg. Zu dieser Zeit war er schon 144 km weiter, hatte das Westjordanland durchquert und zog über Tel Scheva hinweg. Die Wüste Negev lag nun unter ihm und Nobby flog weiter nach Südwesten. Um 16:30 Uhr ging es weiter über den Nationalpark Avdat mitten in der Wüste Negev. Nach weiteren 1,5 Stunden konnte Nobby den höchsten Berg der Negev sehen, den über 1000 m hohen Har Ramon. Nur wenig später verließ Nobby Israel und gelangte auf die Sinai-Halbinsel.

Am Abend des 30. August landete er schließlich auf dem Sinai, wo er auch übernachtete. Dieser Schlafplatz lag zwischen dem südwestlich gelegen archäologischer Fundort Kuntillet ʿAdschrud und der 20 km nordöstlich gelegenen Grenze zu Israel.

Am 30. August legte Nobby eine Strecke von 260 km zurück.

Zurück