Menü

Satellitentelemetrie Rolando

Rolando nahe Tschechien 19.08.2018

Abschiedsgrüße aus Lindau

Nachdem Rolando Lindau verlassen hatte, erhielten wir auch Nachricht aus Lindau:

Ich habe gestern (18.08.2018 - Anm.d.Red.) festgestellt, dass die Altstörche nicht nach Lindau zurückgekehrt sind. Dies hielt sich aber nicht für ungewöhnlich, da sich die Altstörche nach Abflug der Jungstörche immer noch 14 Tage hier aufgehalten haben und getrennt nach Futter gesucht haben, um sich für Ihre Reise zu stärken.

Das heißt, so zeitig sind die Altstörche in den letzten 10 Jahren nicht abgeflogen! 

Am 16.8.2018 habe ich gesehen, wie sich die beiden Altstörche verabschiedet bzw. festgestellt haben, dass die Jungstörche abgeflogen sind.  Beide Störche standen am Horst und klapperten sich mit seitwärts über den Horst bewegenden Kopf (sonst wird der Kopf nach hinten bewegt) an.

Dieses Phänomen habe ich jeweils nach Abflug der Jungstörche beobachtet.

Die Jungstörche müssen am 15. 8.2018 abgeflogen sein, da ich sie noch ein Tag vorher gesehen habe.

Ein Treffen der Jungstörche in Lindau konnte ich in diesem Jahr leider nicht beobachten. Im letzten Jahr war das sehr beeindruckend (Bilder hatte ich Herrn Kaatz übermittelt).

Nun hoffen wir, dass alle Störche gut in Ihrem Winterquartier ankommen, dank der Satellitenüberwachung des Storchenhofs können wir das jetzt auch verfolgen.

Dafür an alle Beteiligen vielen Dank!

Herzlichen Dank für diese Informationen aus Lindau! Vielleicht bedeutet diese Seitwärtsbewegung, an diesen Ort kehren wir zurück?

Rückblick und aktuelle Position

Rolando am 18.8.2018 noch in Polen

Nach seinem fulminanten Start am 17. August ließ es Rolando am 18.8. ruhiger angehen.

Er zog 140 km weiter und übernachtete nahe der Grenze zu Tschechien Sein Rastplatz lag nahe Trzebinia, etwa 36 km westlich von Krakau.

Zurück