Satelitentelemetrie Waldemar

Waldemar auf dem Herbstzug

Waldemar ändert sein Zugverhalten

Waldemar, vormals "Wezi", wird nun auch zum "Ozi" 

Für sein 2. Lebensjahr machen wir eine neue Karte mit seinen Zugbewegungen und da überrascht er uns schon gleich zum Anfang!

21.08.2020

Hätten wir an diesem Tag gegen Mittag Koordinaten von Waldemar erhalten, hätten wir spekulieren können: geht er jetzt wieder nach Westen?

An diesem Tag fliegt er eine etwa 90km lange Strecke erst in westliche Richtung nach Kostrzyn und Odrą, weiter nach Kleszczewo , um dann aber plötzlich kehrt zu machen und in einem südlich ausgerichteten Bogen über Pyzdry nach Dziedzice zu ziehen.

Fotos und Street View von Dziedzice

22.08.2020

Beinahe ein Jahr nach seinem ersten Start Richtung Süden beginnt auch Waldemar die Reise in das Winterquartier. Aber – er wird jetzt zum Ostzieher. Gleich seine erste Etappe auf dem Herbstzug beträgt etwa 270km.

Am 24.08.2020 zwischen 14:20 und 14:25 Uhr verlässt er Polen und überfliegt die ukrainische Grenze bei Drohomyshl'(Ukraine). Zur Übernachtung suchte Waldemar sich ein Wäldchen zwischen Nowe Selo und Krekhiv im Westen der Ukraine.

Gegen 10:30 Ortszeit am 25.8. war er wieder in der Luft und zog weiter nach Südosten durch die Ukraine.Mit dieser Routenwahl fliegt er nicht über die Karpaten, sondern sie östlich. Am Nachmittag überflog er bei Waschkiwzi den Fluss Tscheremosch. Bei Welykyj Kutschuriw im Süden der ukrainischen Oblast Tscherniwzi endete um 17 Uhr diese Tagesstrecke nach 175 km.

Am 26. August war Waldemar wieder gegen 10:30 aufgebrochen auf einem für ihn neuen Weg. Nur wenige Minuten später überflog er die Grenze und war in Rumänien. Dem Verlauf des Sereth folgend flog er weiter nach Südosten. Nahe von Grigorești kamen dann erstmal wieder die letzten Daten, zu der Zeit war Waldemar in der Luft und zog weiter.

Seit seinem Zugbeginn ist Waldemar 1070 km gen Süden geflogen.

Zurück